Sarner Group

Fraktion Dick 38
I-39058 Sarntal (BZ)
Tel. +39 0471 624 700
Fax. +39 0471 624 800
info@sarner-group.com

Gelungene Feier zum 50-Jahr Jubiläum

Sarner Group – gelungene Feier zum 50-Jahr Jubiläum

Mit zahlreichen Gästen hat die Sarner Group am 13. und 14. September ihr 50. Jubiläum gefeiert. Die Firmenleitung nutzte die Gelegenheit, auf die ereignisreiche Geschichte des Unternehmens zu erinnern, aber auch Strategien und Visionen für die zukünftige Entwicklung preiszugeben. Am Donnerstag, 13.9. gratulierten hochkarätige Gäste wie Franz Locher, Michl Ebner, Florian Mussner, Paulina Schwarz, und Stefan Stampfer zum runden Geburtstag. Am Tag drauf nahmen etwa 250 Kunden der Sarner Holz und Kooperationspartner an der großen Kundenfeier statt. Schließlich lud man alle Interessierten zum Tag der offenen Tür am Samstag, 15. September ein.

Unter dem Motto „mit Stolz zurückblicken, mit Zuversicht in die Zukunft schauen“ stand die Feier am 13. September, die mit einem Sektempfang und mit der Besichtigung des Säge- und Leimwerks anfing. Dort konnten die geladenen Gäste hautnah miterleben, wie ein nachwachsender Rohstoff in nachhaltiger Produktionskette zu neuem Leben erweckt wird. Besonders stolz waren die Gastgeber – die Familie Kemenater mit ihrem engsten Mitarbeiterteam – auf die gelungene vertikale Integration des Unternehmens und den daraus resultierenden geschlossenen Produktionskreislauf, bei dem die Naturressource Holz sparend, nachhaltig und mit höchster Effizienz genutzt wird.

Von den Anfängen zu den Zukunftsvisionen

Danach ging man zum offiziellen Teil des Abends über: In einer hochkarätigen Gesprächsrunde, unter der Moderation des Vertriebs- und Marketingleiters Fabrizio Pagliani, erinnerte man sich auf die frühen Anfänge des Unternehmens: "Vor ziemlich genau 50 Jahren, am 1. September 1962 hat die Familie Kemenater die Firma Sarner Holz OHG gegründet. Aber die Wurzeln der Sarner Group ragen noch tiefer in die Geschichte: Schon im Jahr 1917 kaufte Alois Kemenater den Dickerhof und das anliegende Sägewerk und damit fing eigentlich alles an. In nur drei Generationen hat sich aus einem einfachen Sägewerk ein komplexes und erfolgreiches Unternehmen entwickelt“, schildert Fabrizio Pagliani die rasante Entwicklung der Sarner Group.

Der Marketing- und Verkaufsleiter sprach aber auch von Entwicklungsvisionen in Krisenzeiten: „Wir möchten nicht alles nur schönreden: Auch wir müssen jeden Tag aufs Neue der allgegenwärtigen Krise trotzen. Aber dank der nachwachsenden Ressource Holz, der ständigen Forschung und Weiterentwicklung und nicht zuletzt dank sozial verantwortlichen Unternehmensvisionen können wir auch in Krisenzeiten beachtliche Ergebnisse und Erfolge vorweisen. Diese Erfolge haben uns dazu ermutigt, die Internationalisierung voranzutreiben, indem wir unsere Geschäftsbeziehungen mit Österreich, Deutschland und der Schweiz intensivieren“, so Pagliani.

Die Ehrengäste

Zu Wort kamen auch die zahlreichen Ehrengäste aus Südtiroler Wirtschaft und Politik, die ihre Glückwünsche überbrachten und in ihren Reden auf die Bedeutung des Unternehmens für den Wirtschaftsstandort Sarntal und Südtirol hinwiesen. Präsident der Handelskammer Michl Ebner nutzte den Firmenrundgang, um seine Glückwünsche zum runden Geburtstag der gesamten Unternehmensleitung zu überbringen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Sarntal Franz Locher betonte in seiner Rede die Wichtigkeit solcher Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Sarntal: „Für das Sarntal bedeutet der Betrieb „Sarner Holz“ in mehrfacher Hinsicht einen großen Nutzen: Das Sarntal hat 14.000 ha Wald. Der Betrieb „Sarner Holz“ macht es den vielen Bauern möglich, einen Abnehmer für ihr Holz zu finden. Es gibt im Sarntal etwa 1.400 Pendler, die in Bozen oder in anderen auswärtigen Orten ihrer Arbeit nachgehen. Der Betrieb „Sarner Holz“ bietet mittlerweile 90 Arbeitsplätze an. Viele Sarner Arbeiter sparen sich also einen weiten Weg zur Arbeit.“

Auch der Landesrat Florian Mussner gratulierte zum 50. Unternehmensgeburtstag: „Für das Tal ist der Betrieb „Sarner Holz“ vor allem wegen der vielen Arbeitsplätze von größter Wichtigkeit, viele junge Leute können dadurch im Tal bleiben, um ihr Geld zu verdienen. Ich hoffe, dass die Geschäftsführung der Sarner Group weiterhin so positiv in die Zukunft schauen und diese so positiv wie bisher gestalten wird.“

Erste ISO 50001 Zertifizierung in Südtirol

Einen wichtigen Beitrag zur Feier leistete Paulina Schwarz, Geschäftsführerin der ProNorm Consulting GmbH. Als Vertreterin des Beratungsunternehmens, das die Sarner Group bei der ISO 50001 Zertifizierung begleitet hatte, sprach sie mit viel Stolz über den gemeinsam erreichten Meilenstein: Die Sarner Group hat am 26. Juli 2012 als erstes Südtiroler Unternehmen das Zertifikat für das Energiemanagement nach ISO 50001:2011 erhalten. Zusätzlich zu diesem System wurden von  Quality Austria auch die Managementsysteme ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 auditiert.

„Das Schließen der Wertschöpfungskette Holz war und ist stets ein vorrangiges Ziel der Geschäftsleitung der Sarner Group: vom nachwachsenden Rohstoff bis hin zum fertigen Produkt. Auch aus vermeintlichen Abfallprodukten sollen noch verwertbare Produkte – wie zum Beispiel Heizpellets – hergestellt werden sollen. Diese Bemühungen wurden nun mit der ersten südtirolweiten Zertifizierung nach ISO 50001 belohnt. Auf einen solchen Erfolg darf man mit Stolz verweisen“, so Schwarz, die Christian Kemenater einen Fichtebaum als Zeichen der Wertschätzung und der Dankbarkeit für die gute Zusammenarbeit überreichte.

 

Bedeutender KlimaHaus-Partner

Glückwünsche vom Direktor der KlimaHaus Agentur Ulrich Santa überbrachte Stefan Stampfer, der in seiner Rede auf die enorme Bedeutung von regionalen Netzwerken und nachhaltigen Wertschöpfungsketten hinwies:

„In Zusammenarbeit mit unseren Partnerfirmen werden Ideen geboren, wie man noch besser, noch nachhaltiger Bauen kann. Eine Partnerfirma wie Sarner Group, eingebunden im regionalen Netzwerksystem, ist ein Synonym für gemeinsame Strategieentwicklung in ständiger Verbesserung des nachhaltigen, gesunden und energieeffizienten Baukomforts. Genau solche Firmen wie die Sarner Holz, die auf eine langjährige Tradition zurückblicken können und seit jeher im Puncto Qualität auf nachwachsende Rohstoffe setzen, sind für unsere Agentur von größter Bedeutung“ schloss Stampfer in seiner Rede.

Es wird weiter gefeiert

Schließlich wandte sich Christian Kemenater als Vertreter der gesamten Geschäftsleitung an die Gäste und bedankte sich bei seiner ganzen Familie – vor allem seinen Brüdern Harald und Günther – für die harmonische Zusammenarbeit und den starken Zusammenhalt seit nunmehr über 50 Jahren. Anschließend lud er die Gäste zu einem reichen Buffet mit Sarner Köstlichkeiten ein.

Doch die Feierlichkeiten waren damit nicht zu Ende: Der Freitag, 14. September war für Unternehmenskunden der Sarner Holz reserviert, die sich, im Rahmen einer eigens für sie organisierten Feier, auch die Holzfällerarbeiten anschauen können. Über 250 Besucher ließen sich diese Chance nicht entgehen.

Am Samstag, 15. September hat das Unternehmen alle Interessierten zum Tag der offenen Tür eingeladen. An diesem Tag konnte man an einem Betriebsrundgang im Sägewerk und Leimwerk teilnehmen und anschließend die Holzfällerarbeiten direkt im Wald besichtigen.

© 2012 Sarner Group | Sitemap|Impressum|Privacy